Nicolas Schottey

EV charging infrastructure Program Director, Groupe Renault

„Smart Fossil Free Island“: Der Renault ZOE als Bestandteil des Ökosystems auf Porto Santo

Wie gelingt es, ein intelligentes Stromnetz für die Insel Porto Santo aufzubauen? Renault treibt den Ausbau der Elektromobilität auf der „smarten” Insel weiter voran: Rein batteriebetriebene Renault ZOE, die als Prototypen für bidirektionales Laden ausgelegt sind, können bei hoher Auslastung des intelligenten Stromnetzes zukünftig Strom aus ihrem Energiespeicher ins Stromnetz einspeisen. Damit beginnt die nächste Etappe des Projektes „Smart Fossil Free Island”.

Renault unterstützt das „Smart Island”-Projekt mit vier wesentlichen Bausteinen: Elektroautos, stationäre Energiespeicher, intelligente Ladelösungen und bidirektionales Laden (vehicle-to-grid). Mit dem Feldversuch auf Porto Santo hat Renault ein Modell entwickelt, das zeigt wie die elektrische Revolution den Alltag über den reinen Transport hinaus verändert. Ziel ist ein Modell, das zukünftig auch auf weiteren Inseln, aber auch in ökologisch ausgerichteten Städten und Gemeinden zum Einsatz kommen kann.

Vita

Nach einigen Jahren in der Aluminium- und Eisengussindustrie in Polen und Frankreich startete Nicolas Schottey im Jahr 2004 bei Renault als Kostenanalyst. 2011 wechselte er in den Bereich Unternehmensstrategie. 2014 übernahm Schottey eine ähnliche Funktion bei Nissan. 

Seit 2016 ist Nicolas Schottey Renault Programmdirektor im Bereich Elektrofahrzeuge. In dieser Funktion verantwortet er die Themen Batterie und Infrastruktur.