Elmar Frickenstein

Elmar Frickenstein

Bereichsleiter Vollautomatisiertes Fahren, Fahrerassistenz

Weckruf für die Automobil-Industrie: Autonomes Fahren

Neue Technologien, Gesetzesanforderung zu Umwelt-und Verbraucherschutz sowie sich verändernde Kundenbedürfnisse an Mobilität treiben die Entwicklung von Autonomen Fahrzeugen voran und zwingen die Automobilindustrie zum sofortigen Handeln. Die Zukunft liegt in umfassenden Investitionen in neue Technologien, cross-industriellen Kooperationen und einem grundlegenden Wandel der Strukturen.

Vita

Elmar Frickenstein ist Bereichsleiter für „Vollautomatisiertes  Fahren und Fahrerassistenz“ bei der BMW Group. Dieser Bereich wurde im Rahmen der Neuausrichtung der Unternehmensstrategie von BMW neu gegründet und bündelt Forschung, Vor- und Serienentwicklung für eines der zentralen Zukunftsthemen – das „Vollautomatisierte Fahren“.

Elmar Frickenstein begann seine Karriere in der Computer-, Luft- und Raumfahrtindustrie und trat 1988 in die BMW Group ein. Nach einer Vielzahl von Führungspositionen bei BMW wurde er 2006 zum Bereichsleiter ernannt und verantwortete den Bereich Elektrik, Elektronik und Fahrerlebnisplatz insgesamt 10 Jahre. Unter seiner Führung wurden AutoSAR, Ethernet und 2009 die ersten Apps im Fahrzeug zu Industriestandards. Im Bereich Anzeigebedienkonzepte und Vernetzung führten er und sein Team BMW zum Benchmark in der Automobilindustrie. ConnectedDrive wurde zur 100% Vernetzung aller BMWs ausgebaut und die Fahrzeuge von BMW zum Bestandteil des „Internet of Things“. Im letzten Jahr wurde unter seiner Verantwortung das ferngesteuerte Parken im BMW 7er als Weltneuheit eingeführt – der erste Schritt zum hochautomatisierten Fahren.

Elmar Frickenstein ist einer der Pioniere der Digitalisierung im Auto. Seit Beginn seiner Tätigkeit bei BMW verfolgt er die Vision von nahtlos vernetzten und sicheren Fahrzeugen, die in Zukunft vollautomatisiert fahren können.