Einträge von Yannick

Das war’s mit dem carIT-Kongress 2017. Vielen Dank an alle Speaker und Sponsoren! Wir freuen uns auf den carIT-Kongress 2018 und die Zukunft der Mobilität!

„Mit unseren Konzepten zur Fahrzeugsicherheit können wir circa zehn Prozent der Unfallopfer adressieren“ – Gunnar Koether (Volkswagen)

Gunnar Koether, Leiter Entwicklung Fahrzeugsicherheit, Volkswagen.

Die zahlreichen Speaker zwischen Auto-OEM und Mobility Startup auf dem carIT-Kongress 2017 zeigen, wie vielschichtig das Ökosystem der Connected Mobility ist. Darauf müssen sich alle Akteure in Zukunft einstellen.

„China ist für uns ein absoluter Fokusmarkt für Mobility Services“ – Werner Köstler (Continental)

Werner Köstler, Leiter Strategie Division Interior, Strategie & Business Development Mobility Services, Continental Automotive.

Formen der neuen Mobilität sind nicht nur revolutionär für die Autobranche, sie stellen auch eine große Entlastung der urbanen Räume der Welt dar. Auf dem carIT-Kongress 2017 wagen Speaker wie Oliver Kelkar von MHP den Blick über den Tellerrand der Autoindustrie.

Oliver Kelkar, Head of Innovation Management, MHP – A Porsche Company.

„Wir nutzen Vernetzung nicht für Multimedia-Blödsinn“ – Fabian Schmitt (Streetscooter)

Fabian Schmitt, CTO Streetscooter und Senior Vice President Technische Entwicklung E-Mobilität, Deutsche Post DHL Group.

Digitalisierung „Made in Germany“ ist keine Illusion. Das Beispiel Flixbus mache das deutlich, sagt Rohleder.

„Die Automobilbranche glaubt nicht an die großen Mobilitäts-Visionen“ – Bernhard Rohleder (Bitkom)

Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Digitalverbandes Bitkom.

Stefan Leppler, Geschäftsführer und Gründer von MotionTag.

Eines scheint auch der carIT-Kongress 2017 zu zeigen: Die Autobranche kommt in Zukunft nicht am Thema Mobilitätsdienstleistungen vorbei.

„Eine neue Fahrzeug-Architektur muss Ende-zu-Ende gedacht werden und skalierbar sein“ – Thomas M. Müller (Audi)
„Wir sind noch nicht ausreichend in die digitale Lebenswelt des Kunden integriert“ – Thomas M. Müller (Audi)

Thomas M. Müller, Bereichsleiter Entwicklung Elektrik/Elektronik bei Audi.

James Peters, Vice President, General Manager Automotive, IoT & Connected Car, Cisco Systems.

Chefredakteur Hilmar Dunker (l.) interviewt den Gewinner des Connected-Car-Innovation-Awards 2017, Mathias Hartl von Daimler. Hartl war beteiligt an der Entwicklung der Car-to-Car-Kommunikation in der neuen E-Klasse, die nun prämiert wurde.

„Der Erfolg von Mobility Services ist sehr stark abhängig vom Kundennutzen“ – Prof. Stefan Bratzel (CAM)

Weitere Details zum Connected-Car-Innovation-Index 2017 können auf der neu gestalteten Studien-Homepage abgerufen werden.

„Mobilitätsdienstleistungen wird nicht jeder Player in der Autobranche realisieren können“ – Prof. Stefan Bratzel (CAM)

„Wir werden in Zukunft viel mehr Mobility Services on Demand auf dem Markt haben“, sagt Prof. Stefan Bratzel.

Prof. Dr. Stefan Bratzel, Direktor und Gründer des Center of Automotive Management (CAM).

„Für eine erfolgreiche digitale Transformation braucht es ein offenes Ökosystem“ – Leon He (Huawei)

Leon He, Präsident Huawei Western Europe, Enterprise Business Group.

Nach der Mittagspause erwarten die Teilnehmer des carIT-Kongress 2017 interessante Themen von ZF, Huawei, Cisco und dem Startup Motion Tag. Zudem wird die CCI-Studie von CAM und carIT präsentiert.

„Eine der Hauptaufgaben von uns Zulieferern ist die Absicherung von autonomen Systemen im Auto“ – Karl-Heinz Glander (ZF Friedrichshafen)

Karl-Heinz Glander, Chief Engineer for Automated Driving & Integral Cognitive Saftey, ZF Friedrichshafen.

Nach dem intellektuellen Input folgt naturgemäß der Kulinarische.

Florian Petit, Co-Founder, Product, Business Development, Sales, Blickfeld GmbH.

„Keiner wird die Mobilitäts-Welt alleine beherrschen können“ – Axel Schmidt (Accenture)

Axel Schmidt, Managing Director, Global Lead Automotive Industry, Accenture.

Wollen Sie mitdiskutieren zum Thema Connected Mobility? Dann schnell rüber zu Twitter und den Hashtag #carITK17 nutzen!

„Die Regeln zum autonomen Fahren müssen international harmonisiert“ – Olaf Schick (Daimler)
„Bei Daten gilt das Prinzip der Selbstbestimmung“ – Olaf Schick (Daimler)

Olaf Schick, Leiter Group Compliance und Chief Compliance Officer, Daimler AG.

Auf dem carIT-Kongress 2017 kann das Auditorium direkt über entscheidende Fragen der Mobilität von morgen abstimmen. Ob es auch so kommt? Wir werden sehen.

„Technologie allein ist nicht der entscheidende Disruptions-Faktor, es ist die bedingungslose Kundenorientierung“ – Oliver Bahns (T-Systems)

Oliver Bahns, Senior Vice President Connected Mobility, T-Systems International GmbH.

Der carIT-Kongress sei der „Impulsgeber“ für die Autobranche, sagt VDA-Präsident Wissmann (links im Bild).

„Die Verarbeitung der riesigen Datenmengen kann von der Autoindustrie allein nicht geschultert werden“ – Elmar Frickenstein (BMW)
„Wir stehen vor der größten Herausforderung der Automobilindustrie: Autonomes Fahren verändert alles.“ – Elmar Frickenstein (BMW)

Elmar Frickenstein, Bereichsleiter Vollautomatisiertes Fahren, Fahrerassistenz, BMW Group.

„IT und Vernetzung bergen ein riesiges Potenzial für die Unfallvermeidung“ – Matthias Wissmann (VDA)
„Die deutsche Autoindustrie hat eine sehr gute Ausgangsposition beim Ringen um die Technologieführerschaft“ – Matthias Wissmann (VDA)

VDA-Präsident Matthias Wissmann hält die erste Keynote des Tages.

„Nie war die IAA digitaler“ – Matthias Wissmann (VDA)

carIT-Chefredakteur Hilmar Dunker eröffnet den carIT-Kongress 2017.