Das automobile Universum verschiebe sich derzeit massiv, erklärt Bratzel. Während vor einigen Jahren die klassischen OEMs unter sich waren, stoßen seit einiger Zeit IT-Unternehmen auf der einen und Mobilitätsdienstleister auf der anderen Seite dazu. Durch diese Entwicklung steigen die USA sowie China zu wichtigen Connected Car-Ländern auf, während sich Deutschland zwar noch auf die Stärke der Autoindustrie verlassen kann, in anderer Hinsicht allerdings noch immer „digitales Entwicklungsland“ sei, so Bratzel.