Ein häufiger und gern gesehener Gast auf dem carIT-Kongress: Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management (CAM) stellt die diesjährige CCI-Studie von carIT, CAM und Cisco vor. Sein Einstieg ist erst einmal ungewöhnlich: „Stellen Sie sich vor, Sie wären eine gewöhnliche Hausgans“, animiert er das Publikum. Die Gans sei zunächst ängstlich gegenüber dem Menschen, lernt allerdings schnell, dass sie von ihm gefüttert wird. Nach nur wenigen Tagen erwartet die Gans selbstverständlich, dass sie mit Futter versorgt wird. Bratzels Punkt: Wir treffen Annahmen über unsere Zukunft die darauf beruhen, dass wir denken, alles bleibe so wie immer. Ein solchen Denken sei für die Autobranche allerdings fatal.