Die Komplexitität in Fahrzeugen müsse stark zurückgefahren werden, betont Digitalisierungschef Newman. Es gehe darum die Customer Journey so einfach wie möglich zu gestalten und die Wünsche der Kunden in das Zentrum des Handelns zu stellen. Nur so könnten die digitalen Touchpoints erhöht werden. Der vollelektrische Audi e-tron sei laut Newman ein gutes Beispiel, wie man neue digitale Dienste in Fahrzeugen implementiert. Über die myAudi-App können Kunden beispielsweise neue Connected-Car-Dienste nutzen oder Service-Termine für das eigene Fahrzeug vereinbaren. Bestimmte Funktionen sollen künftig auch per Software-Update ermöglicht werden, etwa in den Bereichen Licht, Infotainment und Fahrerassistenzsystemen.