Bei der Entwicklung des automatisierten Fahrens komme vor allem der Simulation eine entscheidende Rolle zu. Ein Hersteller müsse für die Zulassung entsprechender Wagen 250 Millionen unfallfreie Kilometer nachweisen können. Nur rund fünf Prozent davon könnten tatsächlich von Testfahrzeugen zurückgelegt werden, so Frickenstein. Die restlichen 95 Prozent müssen dementsprechend am Computer simuliert werden.